Aioli

Ein typisches Freitagsessen in der Provence ist die “Aioli”, benannt nach der Knoblauchmayonaise, die zu dem Gericht serviert wird.

Zutaten:
(für 4 – 6 Personen)
800 g Fischfilet (z.B. Kabeljau, Lachs, Thunfisch, Steinbeisser o.ä.
1 TL Senf
1 TL Pfefferkörner
Kräuter der Provence, frisch oder getrocknet
Gemüse der Saison, z. B. Karotten, Brokkoli, grüne Bohnen, Blumenkohl o.ä.
Kartoffeln
pro Person 1 hartgekochtes Ei
pro Person 1 Crevette
Aioli-Mayonaise*)

Zubereitung:

Teller vorwärmen
Gemüse und Kartoffeln kochen und warm halten
Einen Sud herstellen aus Salzwasser, Senf, Pfeffer und Provencekräutern (ca. 10 Minuten köcheln lassen) und den Fisch darin gar ziehen lassen.
Crevetten erwärmen
Auf dem vorgewärmten Teller das Gemüse, die Kartoffeln, den  Fisch, je zwei Eihälften und die Crevetten anrichten. Die Aioli-Mayonaise in einem Schälchen dazu reichen.

*) wir verwenden gerne die Aioli von Benedicta, die es in Frankreich und in Holland zu kaufen gibt. Ähnlich gut schmeckt die Aioli-Mayonaise von Kattus. Wichtig ist, dass sie nach Mayonaise schmeckt, die hier oft angebotenen Aioli-Fonduesaucen passen hier nicht.
Demnächst werden wir auch mal versuchen, eine Aioli selbst zu machen, wenn das erfolgreich gelingt, werde ich das Rezept hier auch veröffentlichen.

Comments are closed.