A Little Bit of Spring – Ein bißchen Frühling

Schon gestern Abend zeichnete sich ab, dass wir – wenn auch nur als kurzes Intermezzo – endlich einmal Frühling haben würden.
Als ich vom Büro nach Hause kam, war das Wetter so herrlich, dass ich sofort raus gegangen bin in den Garten, natürlich mit meiner Kamera 😉
Und heute ist Frühlingswetter vom Feinsten: Sonne, blauer Himmel und 23 C – einfach herrlich!

Über den vielen Regen und die kühleren Temperaturen hat sich die Natur anscheinend gefreut, der Garten ist so üppig wie sonst nie um diese Jahreszeit.
Im Moment blühen hauptsächlich die Akeleien wunderschön, Rosen, Pfingstrosen, Storchschnäbel, Bartnelken usw. stehen in den Startlöchern. Ein paar Tage schönes Wetter, dann blüht vermutlich alles auf einmal. Wenn ich das mit Vorjahren vegleiche, dann ist der Garten, zumindest in Bezug auf die Rosen, bestimmt 3 – 4 Wochen im Rückstand.

Leider soll das frühlingshafte Wetter nur von kurzer Dauer sein, bereits für morgen ist schon wieder wechselhaftes und kühleres Wetter gemeldet.


Wenn auch Erdbeerernte im eigenen Garten wohl noch etwas auf sich warten lassen wird, gibt es doch an vielen Spargelständen schon recht aromatische Erdbeeren zu kaufen.
Bei unserer Feier am vergangenen Samstag gab es ein sehr leckeres Erdbeer-Tiramisu, das Michaela und ich in Ermangelung eines Tortenbodens auf die Schnelle kreiiert haben. Das Dessert kam bei unseren Gästen supergut an, und ich werde es sicherlich bald wieder einmal machen.

Erdbeer-Tiramisu

Zutaten:

1 kg Erdbeeren
275 g Biscuits Rose de Reims (oder andere Löffelbiscuits
600 g Mascarpone
200 g süße Sahne
1 p. Vanillezucker
Erdbeersirup nach Geschmack
Milch
Rosensirup oder Rosenlikör
1 Spritzer Zitrone

Zubereitung:

Erdbeeren in dünne Scheiben schneiden.
Die Sahne mit Vanillezucker steif schlagen.
Mascarpone mit etwas Milch und einem großen Schuß Erdbeersirup cremig rühren, die geschlagene Sahne daruntermischen, so dass eine streichfähige Masse entsteht.

Die Löffelbiscuits in mit Rosensirup oder Rosenlikör und einem Spritzer Zitronensaft verfeinerter Milch tränken und auf dem Boden einer Glasschüssel auslegen.
Schichtweise abwechselnd Mascarponecreme, Erdbeeren und Löffelbiscuits in die Form füllen, mit den Erdbeeren abschließen. Für eine Schicht haben wir auch Löffelbiscuits genommen, die wir nicht eingeweicht, sondern zerbröselt hatten.

Bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.

****

8 comments to A Little Bit of Spring – Ein bißchen Frühling

  • Sehr schöne Kompositionen – einfach zum wohlfühlen.
    Wer ist ‚CG‘ ?

    Gruß

    Alex

  • Liebe Monika,
    bei dir blüht tatsächlich alles auf einmal – eine unglaubliche Fülle. Bei uns sind hingegen die Rhododendren fast alle schon verblüht, dafür stehen die Rosen noch in den Startlöchern. Und auch die normalen Staudenpäonien lassen sich noch Zeit. Ganz anders die Clematis – die sind im Moment die große Zierde im Garten. Und trotz meiner vielen Storchschnäbel verdient der Garten bei mir im Moment wieder mal das Prädikat „grüne Hölle“ 😉 Deine Collagen sind wie immer prächtig anzuschaun.
    Herzliche Grüße
    Elke

  • Liebe Monika
    Einfach herrlich, wie’s bei Dir aussieht! Traumhaft schön! Deine Frühlingsbilder sind Balsam für die Seele…. Bei uns schüttet es wie aus Kübeln. Von Frühling keine Spur! Ich hab aber diese Woche am Radio gehört, dass der Frühling dieses Jahr nicht kommen kann. Er hat einen Herbstinfarkt erlitten ;o)
    Ich wünsche Dir ein glückliches Wochenende und grüsse Dich herzlichst Yvonne

  • Liebe Monika,
    wie schön und üppig grün und blühend Dein Garten ist! Ich empfinde es wie Du, daß das kühle, feuchte Wetter uns dieses Jahr zum Ausgleich besondere Fülle und unvergleichlich leuchtendes Grün schenkt. Zwar ist es bei uns noch um einiges weiter zurück als bei Euch, noch keine einzige Rosenblüte weit und breit zum Beispiel, aber der Flieder hält sich jetzt schon über Wochen frisch. Also ich mache zwar immer wieder mal die Heizung an, aber vom Fenster aus betrachtet, ist der Garten eigentlich ein Traum. Und da ich das Privileg habe, zu Hause arbeiten zu können, kann ich ja jede sonnige Viertelstunde auskosten,um mit Stuhlkissen und Teetasse in den Garten zu stürzen. Meine Katzen machen es genauso (also natürlich ohne Kissen und Tee, meine ich). Bricht die Sonne mal durch, werden sie quicklebendig und wenn´s dann wieder naßkalt wird, kehren sie zurück auf ihre Kuschelplätze und gehen in den Winterschlaf-Modus zurück…
    Schönen Feiertag und herzliche Grüße
    Christel

  • Nach den wunderschöne Aufnahmen, glaube ich doch noch an den Sommer, obwohl wenn ich aus dem Fenster sehe, sieht es absolut nicht danach aus!!
    Liebe Grüße
    Irène

  • Tu as un jardin fabuleux … Toute cette diversité, c’est incroyable !… Et puis tes recettes !… Je déteste cuisiner mais j’aime bien manger 😉 !… Halala, comme l’Allemagne me manque … snif …

  • Ohhhhh was für ein Bildertraum liebe Monika .So richtig im Blüten schwelgen.Das sieht alles klasse aus und ich bin gerade am backen für Morgen.Ich habe ja meine erste Gartenführung und das Onlinewetter sagt sogar etwas Gutes..liebste Grüsse Belinda

  • Guten Morgen Monika,
    dann hat euer Frühsommer-Intermezzo ja etwas länger angehalten. Bei uns kam gestern morgens die Sonne raus und eben weckte mich eine nasse Katze, als sie vom Morgenspaziergang kam. Bei uns – und auch bei meiner Mutter, ist der Garten gestern in der Sonne gar nicht richtig trocken geworden.

    Schön, dass du mehr Frühsommer einfangen und festhalten konntest! Wenn mir das reale nasse Grau in den nächsten Tagen zu viel wird, komme ich nochmals auf eine Farbdusche bei Dir vorbei!

    Die Rosenblüte vermisse ich noch nicht. Zwischen die Blühsträuchern würde sie ohnehin nur untergehen. Mir gefällt es nach dem rasanten Blütenbeginn eigentlich recht gut, dass es nun nicht Schlag auf Schlag weitergeht. Aber die Rosen stehen in den Startlöchern. Ein paar warme Tage …
    LG Silke