Advent à la Provence

Inspiriert von unserem Provenceurlaub im Winter 2007 ist auch dieses Jahr unser Adventkranz im Esszimmer provenzialisch angehaucht:  neben Tannen- und Wacholderzweigen habe ich außerdem u.a. noch Buchsbaum, Olivenzweige, Lavendel, Muscheln aus Cassis und Zapfen aus der Nähe von Digne-les-Bains dekoriert.

Wir waren damals in der Zeit um den 1. Advent dort und da musste ich aus der Not eine Tugend machen und mit dem dekorieren, was wir vor Ort bekommen konnten. Den Eisenkorb mit den Kerzenständern hatte ich vorsorglich mitgenommen, aber alle andere Dekoration haben wir uns dann in der Provence zusammen gesucht.

Was mich aber am meisten an der Vorweihnachtszeit in der Provence begeistert hat, war die Tatsache, dass man sich dort – sogar in den Geschäften – langsam auf Weihnachten vorbereitet. Als wir Ende November ankamen, war in Manosque noch  gar nichts weihnachtlich illumniert, dort ist es Tradition, dass die Weihnachtsbeleuchtung offiziell am 4. Dezember feierlich eingeschaltet wird. Bei entsprechendem Wetter gibt es dazu sogar ein Feuerwerk.
Auch in den Geschäften und in den Straßen der Altstadt war zu beobachten, dass jeden Tag ein bißchen mehr dekoriert wurde, das ist  auch eigentlich das, was ich mir unter der Adventszeit  vorstelle. Und so habe ich in diesem Jahr für mich beschlossen, dass es adventsmäßig hier auch langsam zugeht, ein bißchen dekoriert habe ich schon, aber es kommt immer mal wieder etwas dazu ….

Three years ago, we spent our winter- holidays in Manosque, a beautiful provencial city. We enjoyed the pre-christmas-time there very much, most of all because it was calm and not so over-decorated as it is here in Germany. When we arrived at the end of november, there was no christmas-illumination in the streets and nearly no decoration. But from day to day it became more, and the houses were decorated with olive and box branches.  And as of December 4th the streets were illuminated with christmas lights.

Inspired from this advent time in Provence, our advent wreath on the dining room table is not only decorated with spruce, but also with olive and box branches, lavender, mussels …. – like the one we had during our vacation in winter 2007.

Mehr über unsere Adventszeit in der Provence findet Ihr hier.
More about our advent-vacation  in Provence you can find here.

5 comments to Advent à la Provence

  • Liebe Monika,
    im letzten Jahr habe ich es endlich mit der Weihnachtsdeko auch so gemacht, wie Du es hier beschreibst. So war es fast eine Art Adventskalender für mich, bei dem die letzten weihnachtlichen Eckchen tatächlich erst Heiligabend fertig wurden.
    So wie Elke es in ihrem Post so schön beschreibt, war es früher ja eigentlich üblich die Adventszeit zum Basteln und Keksebacken zu nutzen, anstatt pünktlich zum 1. Advent mit Allem fertig zu sein. Schließlich soll es ja auch Spass machen und gemütlich zugehen. Außerdem ist es doch viel schöner wenn man das weihnachtliche Bild von Tag zu Tag etwas ergänzt.
    Nur der Deko-Einzelhandel und die Blumengeschäfte verzweifeln nun ja schon fast, wenn noch nicht alles verkauft ist. Teilweise wird dort sogar schon panisch reduziert. Kein Wunder, dass das zum Dekostress verleitet.

    Dein Adventszeit-Anfang gefällt mir, und nun bin ich gespannt, was Du hier an schönen Dingen noch bis Weihnachten zeigen wirst …

    Vorweihnachtliche Grüße
    Silke

  • Liebe Monika
    eigentlich wollte ich dir auch zu deinem vierten Blogjubiläum herzlich gratulieren, aber ich konnte keinen Kommentar schreiben. Deshalb hole ich es hier nach und freue mich auf weitere vielfältige und schöne Posts von dir (auch wenn ich nicht immer kommentiere!). Wunderschöne adventliche Bilder zeigst du hier und deine Feststellung betreffend Schmücken und Dekorieren gilt wohl nicht nur für Frankreich. Habe es gerade in Portugal erlebt, wie man da sich auch ganz „vorsichtig“, bzw. langsam Weihnachten nähert. Auch bei uns im französisch sprechenden Teil der Schweiz wird nicht so übertrieben wie an vielen Orten. Die Devise, weniger ist oft mehr stimmt eben doch.
    Liebe Grüsse und eine schöne Adventszeit!
    Barbara

  • Na ja, ich glaube, dass hier in F. das Schmücken zu Weihnachten nicht die gleiche bedeutung wie in D. hat, in der provence ist die Krippentradition halt wichtiger, aber es hat auch ein paar Weihnachtsmârkte, da denke ich immer, es ist für die Touris…..
    Ich fahre nächste Woche in die Provence…

  • Liebe Monika,

    das sieht ganz bezaubernd aus. Man kan wirklich sagen, andere Länder andere Sitten.

    Ich habe mich fast ganz vom Dekorieren zurückgezogen.
    Alles ganz sparsam, Hauptsache Kerzen.
    Oft ist eben wenger mehr.

    Übrigens, das Herz an meiner Scheibe hat sich von ganz allein gebildet. So etwas fasziniert mich.

    Danke für deine lieben Grüße die ich gerne an dich zurück schicke.

    *R*

  • Liebe Monika,
    dieses langsame sich auf Weihnachten einstimmen und genauso allmählich dekorieren, das mache ich schon immer so. Das ist für mich auch der eigentliche Sinne der Adventszeit. Ich staune eher, dass ich in den Blogs, die ich besuche, oft so eine Dekohektik ab Ende November entdecke, die mir völlig fremd ist. Bei mir kommt Eins zum Andern, heute hier eine Kugel, morgen dort ein Schleife – so macht mir das erst richtig Spaß.
    Lieben Gruß
    Elke