Abricot Tart – Tarte aux Apricots – Aprikosentarte

Die leckersten Aprikosen gibt es im Juli in Südfrankreich und wenn man um diese Jahreszeit dort Urlaub macht, dann kann man das auch ausgiebig genießen!
So traf es sich gut, dass ich Samstags morgens noch vor dem täglichen Spaziergang zum Bäcker, in Bollis Kitchen ein Rezept für eine Aprikosentarte mit frischen Mandeln las, das mich sofort inspiriert hat.
Und so machte ich dann auch gleich noch einen Abstecher über den Wochenmarkt, um frische Aprikosen zu kaufen.

When in the South of France during the month of July, eating fresh abricots is a must, as they are very very yummy!
One saturday morning I was inspired by Bollis blog who posted a recipe of an abricot tart with fresh almonds that day and  I decided to go to the market on my morning walk to the bakery.

Das Rezept habe ich  etwas abgewandelt, denn GG ist allergisch gegen Mandeln und ich habe – natürlich – mit Lavendelzucker aromatisiert.
I made some changes in her recipe, as my hubby is allergic to almonds, and – of – course –   I used lavender sugar to season.

Zutaten:

1 x Mürbeteig (ich kaufe immer den herzhaften Mürbeteig fertig in Frankreich)
Aprikosen
Zucker
getrocknete Lavendelblüten
Butter

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen.

Die Aprikosen waschen, entkernen  und längs in Viertel schneiden.
Aus Zucker und Lavendelblüten einen Lavendel-Puderzucker zubereiten (ich nutze die Mühle des Esge-Stabes, das geht super)

Die Tarteform mit Teig auslegen und und die Aprikosen mit der Schnittseite nach unten darauf verteilen.  Den Lavendelzucker darüber streuen und mit Butterflöckchen belegen.

Ca. 45 Minuten backen.

Die Tarte schmeckte einfach superlecker und war auch ruckzuck aufgegessen.
The tarte was very good and was very quickly finished.

Hier in Deutschland sind die Aprikosen zwar leider nicht so aromatisch wie in der Provence, aber  da meine Eltern heute nachmittag zum Kaffee kommen werden, habe ich beschlossen, dass es heute mal wieder eine Aprikosentarte gibt!
My parents are visiting this afternoon, so I am going to prepare an abricot tart today.

To  my english speaking readers: please contact me if you need a translation of the recipe.

17 comments to Abricot Tart – Tarte aux Apricots – Aprikosentarte

  • Sieht richtig lecker aus und danke das Du gleich das Rezept dafür zur Verfügung stellst.
    Dein Blog ist sehr ansprechend.

    LG Tinchen

  • All I can say is lecker, lecker, lecker! I have to come back to copy this recipe! Sometimes I can get some good apricots; although when I lived out west I had a friend who would bring bags of them to me. Wish I had that recipe then!
    Take Care,
    Ulrike

  • Liebe Monika, ich bin durch Irène hierher gekommen und finde deine Ideen, Rezepte und die Fotos der fertigen Werke einfach genial., Hochachtung!!
    Lieben Gruß Gisela

  • Hallo liebe Monika,

    ich habe es getan ;o)), seehr lecker ist sie geworden, mit dem Lavendelzucker!!

    Liebe Grüße
    Irène

  • Jam, sehr lecker! Ich hab schon lange keinen Kuchen mehr gebacken, vielleicht sollte ich mal …

    Al

  • Liebe Monika
    Mmmhhh…. soooo lecker! Hat’s wohl noch ein Stückchen für mich übrig ;o)
    Einen guten Wochenstart wünscht Dir Yvonne

  • Liebe Monika,
    Deine Tarte sieht fantastisch aus, es läuft mir das Wasser im Mund zusammen.
    Ich habe mich gerade über die 3 Dinge amüsiert, die Du von Dir verrätst. Ein online Tagebuch wofür denn das??? Und ich sehe noch Hoffnung für meine Fotokünste.

    Wir waren ja in Bamberg, eine absolut tolle Stadt!!!!! Aber sonst….

    Am Abend beim Wein habe ich meinem Mann von Dir und Deinen Gartenreisen erzählt, und nun hat auch mein Mann Feuer gefangen. In diesem Jahr wird es wohl nichts mehr, aber ….

    Viele liebe Grüße
    Sabine

  • Liebe Monika,
    ein Besuch auf Deinem Blog ist wie immer ein Erlebnis. Kulinarisch und für das Auge ist genug gesorgt. Dieses Tarte-Rezept scheint super. Nun bin ich weder die große Kuchenesserin noch -bäckerin. Aber solche Tartes esse ich ziemlich gern, vor allem mit so leckeren Früchten. Da mein Mann ein Leckermäulchen ist in Sachen Süßspeisen nehme ich einfach mal das Rezept mit und werde es in meinem sich androhenden Urlaub mal ausprobieren. Vielen Dank für das Posten.
    Viele liebe Grüße, und noch einen schönen Sonntag Abend,
    Birgit

  • Hallo liebe Moni!!

    Ich habe eben gerade erst Deinen TRAUMHAFTEN Sonnenblumen-Post gesehen – WIE SCHÖN IST DAS DENN!!!!!!!!!!??? Ein Meer von Sonnenblumen…

    Musste unbedingt mal wieder vorbeischauen und Dir liebe Grüße hier lassen, habe mich viel zu rar gemacht, wir wuseln die letzten Wochen so viel, ich vergesse das Bloggen manchmal völlig ;o)

    Wie weit wohnt Ihr eigentlich von der französischen Grenze entfernt? Für Euch ist ein Abstecher dorthin wahrscheinlich ungefähr so, wie wenn wir Niederrheine hier kurz über die Grenze nach Holland fahren, oder?

    Es sind jedenfalls immer wieder wunderschöne Fotos von Euren Fronkreisch-Trips.. :o)

    Habt noch einen schönen Sonntagabend!!

    Liebe Grüße vom Lönchen x

  • Appetit … Hunger … Heißhunger … Gier …
    Warum nur, liebe Monika, präsentierst Du uns immer solche Verführungen?
    M&W

  • Das sieht sehr sehr lecker aus. Und ich muss mich immer wundern, dass Aprikosen
    wenn man sie so ist, immer trocken sind, aber nach dem Backen ihre ganze Pracht
    entfalten und sehr saftig und aromatisch sind. Wenn ich Aprikosen kaufe, suche ich
    auch immer nach den französischen Früchten, sie sind immer viel aromatischere.
    Danke für das Rezept und für den Tipp, mit dem Lavendelzucker.
    Liebe Grüße
    Rita

  • Liebe Monika, das klingt superlecker und sieht auch so aus. Jedenfalls muss ich mal den Lavendelzucker ausprobieren.
    LG – Elke

  • Hello Monika ! comme elle est appétissante !

  • Liebe Monika,

    Deine Aprikosentarte sieht zum reinbeißen aus,mir läuft bei diesen Bildern das Wasser im Munde zusammen ;o))
    Den Mürbeteig bringe ich auch gerne aus Frankreich mit, ein Vorrat habe ich immer im Tiefkühlschrank. Der Tipp mit dem Lavendelzucker werde ich mir merken ;o))

    Ganz liebe Grüße
    Irène

  • Aiko

    Hallo liebe Monika,
    klasse Hinweis auf den Lavendelpuderzucker.
    Hmmmmmmm…….lecker!
    Wuff und LG
    Aiko

  • Liebe Monika.
    ich esse auch sehr gerne Aprikosen. Die, die ich hier bekomme, sind sicher nicht so gut wie die aus Südfrankreich oder aus der Wachau. Aber Marmelade oder Kuchen lässt sich daraus auch machen. Deine Tarte sieht sehr lecker aus.

    Schönen Sonntag und liebe Grüße
    Margrit

  • Liebe Monika,

    herrlich deine Aprikosen-Tarte! Wir haben dieses Jahr auch schon zweimal eine gemacht und ich muss dir wirklich Recht geben! Die französischen Aprikosen waren viel intensiver im Geschmack!
    Ich wünsche dir noch einen gemütlichen Sonntag!

    À bientôt!

    Herzlichst
    Ilse