Making of Garden Paths with Bark Mulch – Wege und Sitzplätze aus Rindenmulch

Da ich schon öfters gefragt wurde, wie ich die Rindenmulchwege und -sitzplätze anlege,  habe ich einmal Fotos von der Entstehung des Sitzplatzes  mit den beiden kleinen Zinkwannen- Teichen im letzten Frühjahr herausgesucht.
Am Anfang habe ich immer noch vorher den Rasen entfernt, aber dazu fehlte mir letztes Jahr die Zeit und ich habe es dann einmal mit der Zeitung ausprobiert und bin auch nach einem Jahr noch sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

  • Kurzgemähte Rasenfläche dick mit Zeitung (überlappend) auslegen
  • Unkrautvlies darauf auslegen
  • Eine ca. 5-10 cm hohe Schicht Rindenmulch darauf verteilen

Die Rindemulch-Schicht muss ab und zu (bei mir so nach ca. 2 Jahren) wieder etwas aufgefüllt werden. Manchmal siedeln sich angeflogene Sämlinge an, die aber dann ganz leicht herausgezogen werden können.

Wenn Gras oder, wie hier bei uns, wo der Boden total durchwurzelt ist, Efeu durchkommt, kann man das auch relativ leicht herausziehen.

Für mich ist diese Art der Wege- und Sitzplatzherstellung ideal, denn die Wege aus Naturmaterial passen  gut zu meiner Vorstellung von unserem Garten und sind  von den Materialkosten her relativ preisgünstig. Aber das Wichtigste für mich ist, dass ich meine Ideen selbst und ohne fremde Hilfe  schnell realisieren kann.

So sieht der Bereich nun  nach einem Jahr aus.

As I have often been asked how I make the garden paths and sitting areas with bark mulch, I am showing you today the „Making of…“  of  last years‘ project.

11 comments to Making of Garden Paths with Bark Mulch – Wege und Sitzplätze aus Rindenmulch

  • Superschön, Monika!

    Würde ich auch gerne. Aber da viele Katzen meinen „wilden“ Garten lieben, lieben sie auch Rindenmulch als Toiletten. Hab es probiert.

    Liebe Grüße und noch schöne Wochentage
    *Romy*

  • Liebe Monika
    Du weisst es ja! Ich bin von Deinem Garten einfach total begeistert. Wunderschön! Die Idee mit den Rindenmulchwegen ist soooo genial. Es sieht sehr gepflegt aus.
    Geniess Dein kleines Paradies und lass es Dir gut gehen.
    Herzlichst grüsst Dich Yvonne

  • Hallo Monika,

    das ist eine super Idee mit den Zeitungen unter dem Vlies! Ich möchte mir auch noch einen kleinen Sitzplatz gestalten und ich werde dann auch so vorgehen!
    Dein vorletzter Post mit den Eichhörnchen fand ich auch sehr schön! Wir haben auch ganz viele von diesen kleinen Kobolden bei uns im Garten, sie sind einfach zu drollig!

    Ich wünsche Dir eine schöne Woche!

    Liebe Grüße
    Ilse

  • Hello Monika! How I have missed reading your blog so I have a lot of catching up to do. It has been an extremely busy/crazy summer for us along with the extreme heat. They have said that we are also in a drought although not as bad as Texas where I once lived too. I love the way you laid out your plan with the pots! The bark makes a beautiful outline too, but it would not work with me. The minute the chickens would find it then the bark would be scattered everywhere!
    I love, love your little tub water gardens. We finished making our pond bigger back at the end of June so I’ll be showing some photos on an upcoming post.
    Your area looks just so cozy and inviting I would love to see it one day! Now I’m off to read a few more posts since it is a cool and cloudy day, and I told myself I have to do some blog reading!
    Take Care & Liebe GruBe,
    Ulrike
    (my computer won’t make the “ over the letters or the B so I improvise)

  • Supertip Moni – da habe ich noch gar nicht drüber nachgedacht mit der Zeitung. Klasse!
    HG
    Birgit
    P.S. Und danke für deine Email – erholt Euch gut!

  • Hallo Moni,
    danke dir das du uns das so toll zeigst mit den Fotos.
    Ich bin gerade auch dabei neue Beete anzulegen und genau das war mein Problem, wie halte ich das Unkrut fern.
    Zwischen einzelnen Sträuchern hab ich schon die restl. Teichfolie verlegt und kleine Schnitte rein gemacht, damit das Wasser absickern kann und keine Staunässe entsteht.
    Deine Ecke ist richtig gemütlich geworden.
    Ha, jetzt geh ich mit doppelten Eifer in den Garten.
    Liebe Wochenendgrüße,
    Moni

  • Lis

    Die Lösung den Rindenmulch erst auf Zeitungspapier und dann noch auf Unkrautvlies aufzutragen ist echt klasse. Auf meine beiden Wege hab ich den Mulch so ausgebracht, aber das ist ja auch eine relativ kleine Fläche.

    Schönes Wochenende

    LG Lis

  • Liebe Monika,
    deine Rindenmulchlösung gefällt mir sehr gut. Ich hätte nicht gedacht, dass die Variante ohne Rasen entfernen auch so gut klappt. Mulchen ist bei mir inzwischen auch ein großes Thema. Zwar kommt das Unkraut auch da durch, aber – wie du auch schreibst – es lässt sich viel leichter entfernen.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und schicke herzliche Grüße –
    Elke (Mainzauber)

  • Das kam gerade rechtzeitig. Wir wollen unter einem Apfelbaum einen großen Sitzplatz mit Mulchbelag anlegen. Das vorherige Unkraut entfernen kann ich mir dank des Tipps mit den Zeitungen jetzt sparen.
    Grüße aus dem kleinen horrorgarten

  • Liebe Monika,

    das habe ich immer schon bei deinen Bildern bestaunt.
    Dise Rindemulchwege gefallen mir sehr gut. Im Vorgarten
    habn wir einen kleinen Weg mal vor Jahren mit Rindenmulch
    ausgelegt, aber ohne Unkrautvlies und ohne Zeitung.
    Tja das war nicht so gut. Dann haben wir kleine Granitsplitter
    genommen, aber auch das ist nicht der Hit.
    Nun werde ich es mal auf deine Art und Weise versuchen, denn
    Rindenmulch sieht einfach natürlicher aus und man schwingt
    beim Gehen auf diesen Wegen ;-)))
    Mit Leichtigkeit durch den Garten eben…
    Liebe Grüße
    Rita

    • Liebe Monika,

      das habe ich immer schon bei deinen Bildern bestaunt.
      Diese Rindemulchwege gefallen mir sehr gut. Im Vorgarten
      haben wir einen kleinen Weg mal vor Jahren mit Rindenmulch
      ausgelegt, aber ohne Unkrautvlies und ohne Zeitung.
      Tja das war nicht so gut. Dann haben wir kleine Granitsplitter
      genommen, aber auch das ist nicht der Hit.
      Nun werde ich es mal auf deine Art und Weise versuchen, denn
      Rindenmulch sieht einfach natürlicher aus und man schwingt
      beim Gehen auf diesen Wegen 😉 ))
      Mit Leichtigkeit durch den Garten eben…
      Liebe Grüße
      Rita