Lauchtorte & Zaiziki

Nachdem ich mich die letzten Tage hauptsächlich von Hühnersuppe ernährt habe, und es mir nun langsam auch wieder besser geht, hatte ich heute gaaanz viel Appetit auf Lauchtorte!!!
Und zwar auf genau die, die eine ehemalige Kollegin vor ca. 35 Jahren zu ihrer Geburtstagsfeier im Büro gebacken hatte!
Ich wusste, dass das Rezept noch irgendwio sein müsste und wurde glücklicherweise sogar relativ schnell fündig …


Lauchtorte

1 Packung TK-Blätterteig auftauen lassen
4 – 5 Stangen dickerer Lauch in Ringe schneiden und kurz blanchieren
4 – 5 Tomaten, in Stücke schneiden, mit dem Lauch mischen
200 g Schinkenspeck o.ä. in Würfel schneiden und anbraten, zu der Lauch-Tomaten-Mischung geben, überschüssige Flüssigkeit durch ein Sieb abtropfen lassen
Kräuter (evt. Provence-Kräutermischung, auf jeden Fall Thymian) dazugeben.
Mit Salz und Pfeffer würzen.
Den aufgetauten Blätterteig in einer Springform (26/ 28 cm) auslegen, die Gemüsemischung hineingeben.
1 Becker süße Sahne mit 2 Eiern verquirlen, ca. 100 g geriebenen Käse, Salz, Pfeffer, Paprika, Muskat dazugeben und über die Gemüsemischung gießen.
Ca. 100 g Käse und ein paar Butterflöckchen darübergeben.
Im Backofen bei ca. 200 – 250 Grad 45 Minuten backen.

Dazu schmeckt Zaiziki richtig gut – und auch dieses Rezept ist uralt!

Zaiziki

1 Packung Magerquark
1 Becher Joghurt (1,5,% Fett)
1 Becher Saure Sahne verrühen,
3 – 4 Zehen Knoblauch im Mörser zerkleinern und dazugeben.
Kräutermischung, Salz, Essig (ca. 1- 2 EL) und Öl (ca. 1/2 Tasse) hinzugeben.

1 Salatgurke schälen und raspeln. Mit Salz ca. 1 Std. ziehen lassen, Wasser abgießen.

Dann die Gurkenraspel der Quarkmischung beifügen, über Nacht ziehen lassen.

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>