Autumn – Herbstzeit

Nach dem herrlichen Spätsommerwetter am letzten Sonntag (bei uns kam am Nachmittag tatsächlich dann doch noch die Sonne raus) fing die neue Woche gleich herbstlich an. Die Stürme haben hier glücklicherweise keinen Schaden angerichtet, aber es ist einfach ungemütlich und nasskalt geworden. Da konnte auch der Sonnenschein heute Nachmittag nicht viel ausrichten – irgendwie ist jetzt die Herbststimmung da.

Passend zum Herbstfeeling habe ich heute dann den ersten Kürbis für dieses Jahr verarbeitet – auf der Suche nach neuen Ideen und Rezepten für unser jährliches Pumpkin-Dinner bin ich auf ein Kürbispüree mit Jakobsmuscheln gestoßen, was mich sehr angesprochen hat.
Heute abend habe ich das dann leicht abgewandelt ausprobiert und muss sagen, es hat sehr lecker geschmeckt – man sollte allerdings Kürbis und Meeresfrüchte mögen 😉

Jakobsmuscheln mit Kürbis-Trüffel-Püree

Zutaten:

1 kleiner Hokkaido-Kürbis
Olivenöl
2 Zehen Knoblauch
Ingwer
ca. 100 ml Sahne
Salz
Pfeffer
Zitronensaft
Trüffelöl
Jakobsmuscheln

Zubereitung:

Den Hokkaido-Kürbis waschen und in kleine Würfel schneiden. Knoblauch und Ingwer schälen und würfeln.
Ca. 1 EL Öl in einem Topf erhitzen und die Kürbiswürfel, den Knoblauch und den Ingwer leicht darin anbraten. Mit Wasser auffüllen und ca. 20 Minuten dünsten, bis der Kürbis weich ist.

In der Zwischenzeit die Jakobsmuscheln waschen und trockentupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Topf vom Herd nehmen und die Sahne, das Trüffelöl zugeben, dann mit dem Kartoffelstampfer zu feinem Püree verarbeiten. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken. Warm stellen.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Jakobsmuscheln auf beiden Seiten 2 – 3 Minuten goldbraun braten.

Dadurch, dass wir so lange im Urlaub waren und dort auch noch wunderschönes Spätsommerwetter hatten, ist dieses Jahr bei mir allerdings die Herbstdeko auf der Strecke geblieben. Es scheint, als wären sämliche kleinen Zierkürbisse in Wiesbaden ausverkauft – wahrscheinlich bin ich einfach zu spät dran.
Dafür habe ich im Blumenladen heute nachmittag aber wunderschöne Rosen entdeckt, die ich mit den letzten Blüten, Blättern und Kräutern aus dem Garten zu einem herbstlich angehauchten Strauß verarbeitet habe.


3 comments to Autumn – Herbstzeit