Traumurlaub vor der Haustür (2) – Garten Mocourt

Ende Juli 2016 hatte ich die Gelegenheit, gemeinsam mit lieben Gartenfreundinnen aus nah und fern ein wunderbares Gartenwochenende zu verbringen. Hier habe ich bereits von unserem Treffen im Garten meiner Freundin Anne “majorahn” in Rheinhessen berichtet. Sonntags stand für die Reisegruppe dann der Besuch eines weiteren, ganz besonderen Gartens in meiner Nähe auf dem Programm und ich konnte daran teilnehmen.

Morgens um kurz nach 10 Uhr am Sonntagmorgen trafen wir uns alle in Hünfelden-Nauheim, um einzutauchen in eine andere Welt – denn dort, mitten auf dem Land in der Nähe von Limburg/ Lahn, gibt es ein kleines Stück England zu entdecken. Marion Otto und ihr Mann Norbert haben dort weitgehend in Eigenarbeit einen ganz bezaubernden Garten geschaffen und teilen diesen sehr gerne auch mit Gästen. Inspiriert von eigenen Gartenreisen, u.a. nach England, haben sie den Garten gestaltet und bieten in “Mocourt” auch Übernachtungen “Bed & Breakfast” an.

Der Hausherr und der Familienhund erwarteten und am Eingang, während drinnen im Garten auf der Terrasse bereits der Frühstückstisch für uns gedeckt war und Marion die letzten Handgriffe am Buffet erledigte.

Nach einer ausgiebigen Stärkung mit lauter selbstgemachten Köstlichkeiten hatten wir ausreichend Gelegenheit, den Garten auf einge Faust zu erkunden, aber auch mit Marion und Norbert zu fachsimpeln und viel über die Entstehung und Weiterentwicklung ihres Gartens zu erfahren oder einfach nur den herrlichen Tag an einem der vielen malerischen Sitzplätze zu genießen.

Viel Interessantes über den Garten “Mocourt” gibt es auf der Homepage der Familie Otto zu erfahren, deshalb will ich jetzt gar nicht mehr viele weitere Worte machen, sondern Euch einfach nur einladen, mit mir zusammen diesen bezaubernden Gartren zu genießen. Und wenn Ihr Mocourt selbst einmal besuchen möchtet, dann habt Ihr in diesem Jahr an Fronleichnam (15. Juni 2017) und am darauffolgenden Wochenende (17. und 18. Juni 2017) dazu Gelegenheit.

Ich hoffe, Euch hat der Rundgang durch Mocourt genauso gut gefallen wie mir! Ich bin sehr froh, dass meine Gartenfreundinnen diesen wunderschönen Tag organisiert haben und dass ich daran teilnehmen durfte, ob wohl ich nicht offizielle Teilnehmerin der Reisegruppe war und sage hier noch einmal “danke”. Bei Marion und Norbert Otto möchte ich mich auch ganz herzlich bedanken für die Gastfreundschaft und die tollen und interessanten Gespräche.

Mit diesem Beitrag nehme ich an der Blogparade #sonntagsglück von Soulsister meets friends teil.



Colours of Autumn – Herbstfarben

Herrlichster “Indian Summer”, so stellte sich der Taunus noch vor zwei Tagen, am Sonntag nachmittag dar. In der wärmenden Herbstsonne habe ich einen ausgiebigen Spaziergang mit meinen Eltern unternommen und konnte die tolle Herbstfärbung der Bäume und Sträucher mit dem Fotoapparat einfangen.
Heute morgen dann Kontrastprogramm: der Winter kam im Taunus ganz massiv – 10 cm Schneehöhe und viele umgestürzte Bäume, die noch voll belaubt der plötzlichen Schneelast nicht gewachsen waren. Schneefotos gibt es hier jedoch heute keine, denn in Wiesbaden hat es “nur” geregnet und es war / ist unangenehm kalt.
Ich zeige Euch lieber noch ein paar Eindrücke des herbstlichen Feuerwerks vom Sonntag :)

A Glimpse of England – Ein Hauch von England im Taunus

Eine Gartenfreundin hatte Mitte Juni ganz begeistert von ihrem Besuch in Mocourt, einem sehr englisch inspirierten Garten in der Nähe von Limburg berichtet. Und da ich es liebe, schöne fremde Gärten zu besuchen, habe ich gleich ein bißchen recherchiert und festgestellt, dass dieser Garten gar nicht weit vom Dorf meiner Eltern entfernt ist und am darauf folgenden Wochenende geöffnet hatte.

So war dann auch unser Programm für den Sonntag schnell geplant… – gemeinsam mit meinen Eltern besuchte ich diesen wunderschönen Garten, der ganz idyllisch am Dorfrand von Hünfelden-Nauheim liegt. Schon von Weitem wiesen uns hohe Pappeln am Grundstücksrand und die vielen parkenden Autos am Straßenrand den Weg zum Garten.

Ein wunderschömer Garten, liebevoll angelegt, weitläufig wie ein Landschaftspark und gleichzeitig mit ganz vielen idyllischen Ecken, die zum Entspannen einladen. Ich war ja früher häufig in dieser Gegend, aber so einen tollen Garten hätte ich in einem der Dörfer dort nie vermutet.

Gleich nach der Ankunft in “Mocourt” wartete allerdings noch eine schöne Überraschung auf mich: meine Freundin Anne von majorahn und ihr Mann hatten das herrliche Wetter für einen Motorradausflug in den Taunus genutzt und so haben wir uns ganz zufällig dort getroffen. Und aus dieser zufälligen Begegnung ist dann ein sehr schönes Projekt geworden, das mich den Sommer und Herbst über öfters in meinen Lieblingsgarten in Rheinhessen gelockt hat. ;)

Aber ich will jetzt gar nicht mehr viel zu dem Garten sagen – die Besitzerin Marion Otto hat das auf ihrer Homepage selber so gut beschrieben – sondern ich will Euch einfach nur mitnehmen auf einen Rundgang durch diesen herrlichen Garten, der uns total begeistert hat.

Wenn Ihr nun Lust bekommen habt, diesen schönen Garten auch einmal “in echt” zu sehen, dann habt Ihr am 4., 6. und 7. Juni 2015 dazu Gelegenheit, denn dann wird er wieder für Gäste geöffnet und es wird sicherlich auch wieder viele schöne Garten- und Dekostände dort geben.