Lavendelliebe 2 – Frühling in der Haute Provence

Bei unserem Besuch in der Provence an Ostern waren die Lavendelfelder um auf dem Plateau de Valensole noch richtig grau, aber trotzdem wunderschön und beeindruckend.

In diesem Jahr ist auch in der Provence und im ganzen Süden Frankreichs der Winter viel länger gewesen als sonst, es ist kühler und es regnet immer noch sehr viel. Da könnte man ja sagen das ist gut so, denn im Sommer regnet es ja dann wieder monatelang gar nicht, aber ich glaube, der viele Regen von Januar bis Mai gleicht die lange Trockenheit im Sommer dann nicht aus, sondern stresst die Pflanzen und die Natur wahrscheinlich zusätzlich. Und die Menschen die dort leben, die eigentlich ja eher Wärme und Sonne gewöhnt sind, sind vom Wetter auch ziemlich genervt.

Wir hatten dort trotzdem eine herrliche Zeit. Das Wetter war so richtig aprilmäßig, wie wir es in Deutschland kennen und so konnten wir in unserem Urlaub je nach Wetter abwechseln zwischen Ausflügen und Urlaubsaktivitäten und einfach nur mal zu Hause abhängen.

Aber egal welche Farbe oder welche Jahreszeit, das Plateau de Valensole mit seinem riesigen Lavendelfeldern begeistert mich immer.
Und damit es auch immer genügend Lavendelfelder gibt, waren die Lavendelbauern um die Osterzeit eifrig dabei, für Nachwuchs auf den Lavendelfeldern zu sorgen …

Auf dem Weg zum Einkaufen in Manosque kamen wir an einem kleinen Lavendelfeld vorbei, wo mir als erstes ein richtig schöner alter Korb ins Auge fiel. Die Szene gefiel mir gut und ich wollte sie gerne fotografieren. Glücklicherweise ist Andreas ja genauso fotobegeistert wie ich und hatte Verständnis für meinen Wunsch und hielt auch gleich an .

Da ich beim Fotografieren trotz aller Euphorie die Persönlichkeits- und Eigentumsrechte derjenigen, die ich gerne fotografieren möchte, sehr achte, habe ich vor dem ersten Foto natürlich gefragt, ob es in Ordnung ist, dass ich Bilder mache. Und meistens ist das auch überhaupt kein Problem, wenn man fragt. Ich durfte schöne Fotos machen und hatte Gelegenheit zu einem sehr netten Gespräch und habe von Malvina wieder mehr über den Lavendelanbau und auch über unsere Region gelernt. Und natürlich ist auch der Provence die Welt ein Dorf, wie sich herausstellte, haben wir einige gemeinsame Freunde und Bekannte.

Wie es mit den Stecklingen dann  weitergeht, habe ich hier berichtet ….

Nun steht unsere nächte Reise in die Provence kurz bevor und ich bin sehr gespannt, wie weit die Lavendelfelder jetzt schon sind ….

 

 

 

Happy Easter – Joyeuses Paques – Frohe Ostern

Ich wünsche Euch allen ein schönes Osterfest!

Küstenromantik – Bilder zum Träumen

In den vergangenen zweieinhalb Wochen hatte mich ein heftiger Infekt ziemlich lahmgelegt und ans Haus gefesselt. Da kam das neue Buch von Angelica Linnhoff ‚Küstenromantik‘ letzte Woche genau zum richtigen Zeitpunkt, denn ich hatte Zeit, ausgiebig darin zu schmökern und vom Sommer am Meer zu träumen.

Angelica nimmt ihre Leser mit auf eine Reise an die deutsche Ostseeküste, in eine Gegend, die ich noch gar nicht kenne. Ich war vor vielen Jahren zwar einmal an der Ostsee, allerdings war das damals in Dänemark und es war auch nur ein Tagesausflug.
Für mich fand Küste bisher eher in Holland an der Nordsee oder in Cassis an der Cote d’Azur statt.

Ich muss zugeben, als ich den Titel von Angelicas neuen Buch das erste Mal gehört habe, konnte ich mir nicht vorstellen, dass es mich genauso begeistern würde wie ihre ersten beiden Bücher, denn irgendwie verband ich mit dem Titel das übliche Klischee mit blau-weißem Geschirr und Accessoires wie Seesterne, Anker und Matrosenhüte… . Und das ist so gar nicht mein Ding ….

Aber ich hätte es mir eigentlich denken können, dass „Küstenromantik“ nicht das typische Bild zeichnet, denn das wäre nicht Angelica. Sie liebt Farben, Buntheit und schöne Dekorationen – und genau das hat sie auch von der deutschen Ostseeküste gezeigt.  Herrliche Bilder von tollen Stränden, wunderschönen Orten mit zauberhaften Gärten und sie zaubert mit ihren Dekorationen wieder eine ganz besondere Atmosphäre, die Lust auf Picknick am Meer macht.

Diesmal liegt der Schwerpunkt des Buches allerdings nicht nur auf den Dekorationen,  sondern sie zeigt auch viel von der Landschaft und beschreibt die Orte, an denen sie mit ihrer Familie war. Und sie macht definitiv Lust auf eine Reise dorthin!

Ich muss tatsächlich zugeben, dass mir dieses Buch von Angelika noch besser gefällt als die ersten beiden Bücher und ich kann mir vorstellen, dass jeder,  der gerne ans Meer reist und der Gärten und schöne Cafès und zauberhaftes Ambiente liebt, von diesem Buch genau so begeistert ist wie ich.

Abgerundet wird das Buch noch durch leckere Rezepte, die Angelica von zwei guten Freundinnen erhalten hat. Ich denke, als erstes werde ich die Pizzabrötchen einmal  ausprobieren,  denn die sind perfekt zum Mitnehmen, entweder für ein Picknick oder auch für die Fahrt in unseren nächsten Urlaub ( der allerdings nicht in Richtung Ostsee führen wird, sondern wieder in den Süden)

Ich wünsche Angelica viel Erfolg und ihren Leserinnen und Lesern viel Freude mit diesem neuen Buch und bedanke mich beim Verlag Busse Collection herzlich für das Rezensionsexemplar.

Küstenromantik
Angelica Linnhoff
Verlag Busse Collection
ISBN 978-3-96306-003-8

Und da ich vor 4 Wochen ebenfalls – wenn auch nur ganz kurz – an der Küste war (es war allerdings leider nicht so romatisch wie ich es mir gewünscht hätte, da ich damals schon meinen Infekt in mir hatte), zeige ich Euch hier auch noch ein paar Eindrücke aus dem frühlingshaften Cassis in Südfrankreich….

Mit diesem Beitrag beteilige ich mich wieder sehr gerne beim #sonntagsglück von Soulsister meets Friends! Schaut doch mal auf Katrins schönem und inspirierenden Blog vorbei, dort gibt es so viel zu entdecken.