Offene Gärten in Rheinhessen 2017 – Hinter hohen Mauern in Bingen …

Draußen ist jetzt richtig November – nasskalt und grau! Und was ich persönlich überhaupt nicht mag, ist, dass es jetzt so früh dunkel ist – wenn ich von der Arbeit komme, ist es gefühlt schon fast Nacht!
Aber es ist auch genau das richtige Wetter, um vom Frühling zu träumen, von inspirierenden Besuchen in wunderschönen Gärten ….

Heute entführe ich Euch in den Garten der Familie Biesdorf in Bingen, den ich bei den rheinhessischen  “Offenen Gärten” dieses Jahr im Mai kennen gelernt habe. Beinahe wäre mein geplanter Besuch dort ins Wasser gefallen, denn es gewitterte so stark, dass ich fast eine Dreiviertelstunde im Auto ausharren musste, bevor ich endlich aussteigen konnte.

Aber das lange Warten hat sich gelohnt, denn mir hat der Garten, der ganz versteckt hinter Häusern und hohen Mauern liegt, richtig gut gefallen! Wollt Ihr mit mir einen Rundgang machen?

Mehr über diesen schönen Garten und seine Entstehung erfahrt Ihr auf dem Blog von Kerstin Biesdorf

Ich möchte mich ganz herzlich bedanken für die vielen lieben Kommentare zu meinem Blog-Jubiläum. Die Gewinner der Verlosung werde ich im nächsten Beitrag bekannt geben.

Grüne Idylle in der Stadt – Private Gartenparadiese in Wiesbaden

Am Rande der Wiesbadener Innenstadt, verborgen hinter einem Reihenhaus und altem Baumbestand und Hecken liegt das Gartenparadies von Antje.  Niemand würde ahnen, dass sich dort ein Eldorado für zahlreiche Insekten und andere Tiere befindet!

Es ist ein “alter Garten”, der von der neuen Besitzerin nun mit viel Liebe neu gestaltet wird. Viele der vom Vorbesitzer vorhandenen Pflanzen dürfen bleiben, aber es sind auch schon zahlreiche neue Stauden hinzugekommen. Wege sind entstanden und in vielen Beeten wachsen Kräuter und Gemüse. Und da auch Kinder zum Haushalt gehören, dürfen auch die Spielgeräte nicht fehlen.

Antjes Garten liegt gar nicht weit von meinem eigenen Garten entfernt, und die Ausgangsbedingungen sind recht ähnlich – und so finde ich es sehr spannend, wohin sich ihr Garten entwickeln wird … Ich habe mich dort jetzt schon sehr wohl gefühlt und an ganz vielen Ecken tolle Fotomotive entdeckt.


Autumn Wreaths – Herbstkränze

Anfang Oktober war es wieder so weit – wir trafen uns zu unserem mittlerweile schon traditionellen gemeinsamen Herbstkranzbinden bei Anne majorahn!

Leider war das Wetter nicht wirklich schön, so dass wir das Kränzebinden ins Haus verlegen mussten – in Vorjahren haben wir das oft im Garten machen können. Aber auch das tat der Kreativität keinen Abbruch, es sind wieder ganz tolle und ganz unterschiedliche Kränze entstanden – wobei in diesem Jahr die Rosé-Töne von Fetthenne und Hortensie irgendwie der Renner waren, sowie auch die wilde Clematis.

Zwischendurch konnten wir uns stärken – alle hatten etwas zum Buffet beigetragen!

Als wir fast fertig waren mit dem Kränzebinden hörte es auf zu regnen und die Sonne ließ sich sogar einmal sehen – Zeit für einen kleinen  Gartenrundgang. Ich liebe Annes Garten, und obwohl ich schon sooo oft dort war, entdecke ich jedes Mal wieder etwas Neues und immer Schönes!

Unsere fertiggestellten Werke konnten wir dann zum “Fotoshooting” im Garten aufbauen und es wurde von (fast) allen ausgiebig geknipst!

Dann war es auch schon wieder Zeit zum Aufräumen …

… und fürs Abendessen – Anne und ihr Mann hatten einen total leckeren Herbstgulasch für uns vorbereitet.

Liebe Anne, lieber Werner, auch hier noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön dafür, dass wir wieder bei Euch sein durften und Ihr uns auch noch so lecker bewirtet habt! Es war ein wundervoller, kurzweiliger und kreativer Nachmittag mit lauter tollen Menschen und vielen schönen, entspannenden Eindrücken und guten Gesprächen!

Mit diesem Beitrag beteilige ich mich gerne wieder an der schönen Blogparade #sonntagsglück bei Soulsister meets friends. Schaut doch einmal vorbei, es gibt dort immer viele tolle Blogs und interessante Beiträge zu entdecken!