Jahreswechsel in der Provence

Wie in den vergangenen Jahren waren wir auch diesmal wieder über den Jahreswechsel in der Provence. Es ist auch im Winter einfach herrlich dort und für uns (trotz der langen Anreise) die perfekte Möglichkeit zum “runterkommen” und entspannen. Die Uhren gehen dort einfach anders als in der Großstadt und wir genießen die Ruhe, das meist schöne Wetter und den Kontakt mit unseren einheimischen Freunden, die im Winter einfach auch viel mehr Zeit haben, als im Sommer, wenn das ganze Dorf voller Touristen ist.

Diesmal haben wir in unserem Urlaub nicht so viel unternommen wie sonst, da wir ja auch noch dabei sind, unsere neue Wohnung fertig einzurichten und zu genießen. Aber natürlich haben wir viele Spaziergänge durchs Dorf gemacht und auch einen längeren Ausflug in den Süden unternommen, wo wir eine ganz sympatische Instagram-Freundin und ihren Mann besucht haben.

Bei unserer Ankunft war es in Valensole auch richtig kalt und winterlich, aber an den darauffolgenden Tagen hatten wir meistens herrlichsten Sonnenschein, so dass wir am Silvestermorgen tatsächlich in einer geschützten Ecke auf unserer neuen Terrasse frühstücken konnten!

Wir haben die herrlichen Sonnenaufgänge auf unserer Terrasse jeden Morgen sehr genossen – sogar ohne Wecker wurden wir immer rechtzeitig wach! Ich weiß nicht, wie viele Fotos wir gemacht haben …..  Der Himmel veränderte sich ständig und dauernd gab es ein “noch schöneres” Bild ;)


Was ich auch immer sehr liebe, sind meine morgendlichen Spaziergänge zum Bäcker, wenn das Dorf noch recht ruhig ist – natürlich ist auch da die Kamera immer dabei. Und durch meine Aktivitäten auf Facebook und Instagram passiert es mir in Valensole immer öfters, dass ich dabei auf meine Fotos angesprochen werde – dadurch sind auch schon sehr nette Bekanntschaften entstanden.

Natürlich wurde auch im Urlaub das Frühstück immer ausgiebig zelebriert – bei den leckeren Lebensmitteln vom örtlichen Bäcker und Metzger macht das ganz besondere Freude.

Wir haben viel in der Wohnung geschafft – Einrichten, Dekorieren, Gardinen aufhängen…. und sind mit dem Zwischenergebnis schon ganz zufrieden. Aber wir haben auch noch ganz viele Ideen, die wir nach und nach umsetzen wollen … Aber dabei ist der Weg auch ein bißchen das Ziel ….

Natürlich musste die neue Wohnung auch eingeweiht werden, und so hatten wir sogar dreimal Gäste zum Apéro. Das ist auch etwas, was ich in der Provence so genieße: diese ungezwungenen, aber doch nach festen Regeln ablaufenden Treffen mit Freunden.

Und auch sonst haben wir geschlemmt “wie Gott in Frankreich” ;)

Ein ganz besonders Highlight war aber wirklich das herrliche Wetter -  es war so herrlich warm, dass wir am 3. und 4. Januar sogar  richtig sonnenbaden konnten!

Das ließ einen fast vergessen, dass eigentlich noch Winter und Weihnachtszeit war – wir hatten ja sogar wieder unseren Weihnachtsbaum mitgenommen ;)

Leider ging auch diese schöne (Aus-)Zeit wieder viel zu schnell vorbei und der Alltag hat uns wieder …. Aber wir freuen uns schon sehr auf den nächten Besuch in der Provence  – auch wenn  es leider noch ein bißchen dauert….

Mit diesem Beitrag beteilige ich mich gerne wieder an der schönen Blogparade #sonntagsglück bei Soulsister meets friends und bedanke mich ganz herzlich bei Katrin für diese tolle Aktion!

“Savoir Vivre” – Rückblick & Ausblick

Seit Herbst 2011 haben wir eine dauerhafte Dependance in der Provence – und ich muss sagen, dass war die beste Entscheidung, die wir treffen konnten. Wir haben kein Landhaus mit Pool mitten in den Lavendelfeldern, sondern eine kleine Wohnung mitten im Dorf unter lauter Einheimischen und genau das genießen wir sehr.

Mittlerweile fühlen wir uns im Dorf recht heimisch, haben gute Kontakte zu den Nachbarn und wir versuchen, uns so oft wie möglich eine kleine Auszeit dort zu nehmen und uns auch an Aktivitäten im Dorf zu beteiligen.

Unsere Wohnung ist uns sehr ans Herz gewachsen und wir hatten eigentlich nicht geplant, daran etwas zu ändern …

Aber dann hat es sich bei unserem letzten Aufenthalt ergeben, dass ganz in der Nähe eine größere Wohnung mit schöner Terrasse und herrlichem Weitblick frei wurde …  Und nachdem wir die Wohnung (eigentlich zunächst mehr aus Neugier als aus echtem Interesse) besichtigt hatten, war die Entscheidung schnell getroffen!

Nun steht uns ein Umzug bevor, vor dem mir zwar auch etwas graut, denn wir haben dort ja auch einen kompletten Haushalt  – aber es eröffnet auch die Möglichkeit, eine Wohnung komplett neu gestalten zu können  und darauf freue ich mich schon sehr!

Seit die Entscheidung gefallen ist, richte ich die neue Wohnung in Gedanken ein (was auf die große Entfernung ein bißchen schwierig ist, denn wir haben noch keine exakten Maße) und ich sammele Ideen auf Blogs, bei Pinterest und Instagram und wälze unzählige Dekozeitschriften und –bücher.

Unter anderem in dem Buch “Savoir Vivre” von Carolina Franke habe ich Anregungen gefunden, die ich versuchen möchte, in der neuen Wohnung umzusetzen – wobei ich eigentlich nie etwas kopiere, sondern versuche, eine Stimmung,  die mir gut gefällt,  umzusetzen. Das kann im Ergebnis dann ganz anders aussehen, als die Idee, die mich ursprünglich  inspiriert hat.

Das Buch entführt in den Süden Frankreichs und verzaubert mit genau der Leichtigkeit, die mir auch bei unseren Aufenthalten in der Haute Provence immer so gut tut.

In ihrem Vorwort schreibt Carolina Franke “… Diese herrliche Lebensphilosophie der Franzosen, den Alltag gelassen hinzunehmen, im Hier und Jetzt zu leben und den schönen Dingen mehr Raum zu geben, ist Thema meines Buches. Sich von der Hektik der heutigen Zeit nicht zu sehr beeinflussen zu lassen und sich ab und an eine kleine Auszeit zu gönnen. Richtig auftanken und auch einmal loslassen – wir sollten uns vornehmen, das viel öfter zu tun, damit Körper und Seele wieder in Einklang kommen. Wer macht uns das besser vor als die Franzosen? Lassen wir doch einmal für eine Weile den Alltag vor der Tür …”

Als ich das gelesen hatte, musste ich schmunzeln, denn genau das ist auch unser Motto: den Alltag einmal außen vor lassen, und trotz Hektik einfach den Tag genießen und sich eine kleine Auszeit zu nehmen. Es sich einfach einmal schön zu machen mit einfachen Mitteln,  mit viel Natur, mit alten Dingen vom  Flohmarkt oder vom Sperrmüll, genauso wie ich es in den kleinen Dörfern in der Provence, wo wir so gerne sind, immer bewundere und genieße.

Die Autorin nimmt den Leser mit in malerische Dörfer und Städtchen in Südfrankreich, aber sie zeigt auch an Beispielen von Häusern und Wohnungen in Deutschland, wie man die französische Lebensart mit einfachen Mitteln in den ganz normalen (deutschen) Alltag integrieren kann.

Mich haben die schönen Bilder begeistert, die die Provence und Südfrankreich so zeigen, wie ich es auch kenne und liebe.

Das Buch inspiriert dazu, ein bisschen französische Lebensart auch in den eigenen Alltag einzubringen und verzaubert diejenigen, die bisher noch nie in Südfrankreich waren, aber immer schon davon geträumt haben, einmal dorthin zu reisen.
Was mir auch gut gefällt, ist die Haptik des Buches, denn es ist mir immer wichtig, dass sich ein Buch auch gut anfühlt, wenn ich es in der Hand halte.

Das einzige, das mich etwas irritiert, sind die Zitate in englischer Sprache, denn das passt für mich nicht so richtig zu Frankreich und “savoir vivre”und hebt die verzauberte Stimmung, in die man beim Lesen und Betrachten gefallen ist, kurzfristig wieder auf und bringt einen in die Realität zurück. Ich hätte es schöner und passender gefunden, französische Zitate zu lesen.

Ich bedanke mich beim Verlag  Busse Seewald für das Rezensionsexemplar

“SAVOIR VIVRE”
Carolina Franke
Verlag Lifestyle Busse Seewald
ISBN 978-3-7724-7425-5

Zauberhafte Advents-Ideen

Seit heute bin auch ich nun endlich in Advents-Stimmung und freue mich sehr darauf, an diesem Wochenende mit der Advents-Dekoration loslegen zu können!
Auf vielen Blogs, bei Instagram und Facebook werden ja schon seit Wochen Bilder der diesjährigen Weihnachts-Deko gezeigt, aber mir war das bisher noch zu früh – ich war eher noch im Herbst-Modus (kein Wunder, das Pumpkin-Dinner ist ja auch gerade erst ein paar Tage her ….)
Aber dann habe ich heute mittag auf Instagram ein Foto gesehen, das mich total inspiriert hat …

Dieses Bild auf dem Account von Hilda hat mich total angesprochen und plötzlich war die Weihnachtsstimmung da … Denn diese Sterne habe ich ja auch gebastelt und ich finde die Idee, sie zusammen mit den Kugeln aufzureihen,   wunderschön!
Ich habe Hildas schönen Blog erst vor ein paar Tagen kennen gelernt und bin nun auch ganz gespannt auf die Christmas Home Tour, die sie, Ingrid von Dekotraum und weitere österreichische Bloggerinnen auch in diesem Jahr wieder veranstalten.

Und so richtig ins Vorweihnachts-Fieber kam ich dann bei der zauberhaften Advents-Ausstellung meines Lieblingsblumenladens “Blumenfreude“, die heute begonnen hat.

Kommt doch einfach mit auf einen kleinen Rundgang und lasst Euch inspirieren …

Die Adventsausstellung ist heute noch bis 22 Uhr und am morgigen Samstag von 8 – 18 Uhr geöffnet.

Blumenfreude im Hitmarkt
Hasengartenstr. 25
65189 Wiesbaden

Dort gibt es nun übrigens auch meinen Kalender “Gärten in Rheinhessen 2018” zu kaufen.