Green Living Kitchen – Food-Fotografie-Workshop in einer Traumlocation

Ein wundervoller Tag, mit zauberhaften Menschen in einer Traumlocation: das konnte ich gestern beim Fotoworkshop “Green Living Kitchen” von Emilia und Syl erleben! Durch Zufall hatte ich vor ein paar Monaten von diesem Food-Fotografie-Workshop  gelesen, der in der sogar ganz in meiner Nähe stattfinden sollte. Und da ich wahnsinnig gerne Essen fotografiere und an diesem Wochenende auch noch keine anderen Termine hatte, habe ich mich angemeldet und ich bin so froh, dass ich das gemacht habe!

Emilia und Syl haben das einfach toll gemacht! Allein schon die Dekoration  der Scheune, in der ein Teil des Workshops stattfand! Soooo schön mit dem vielen marktfrischen Obst und Gemüse!

Auch die Themen waren einfach perfekt – toll vorbereitet, kompetent, interessant und sehr kurzweilig vermittelt – es war für jeden etwas dabei und es war ganz viel Zeit und Gelegenheit, Fragen zu stellen und Neues auszuprobieren.

Nach einer sehr interessanten Vorstellungsrunde und einem Vortrag von Emilia über Grundlagen der Fotografie und vielen Tipps ging es dann auch praktisch los:

In Emilias Gruppe beschäftigten wir uns mit dem Setaufbau und konnten dabei ausgiebig fotografieren und verschiedene Einstellungen ausprobieren.

Von Syl haben wir ganz viel zum Thema “Storytelling” gelernt: was man alles braucht und wie man herangeht, wenn man eine Fotostrecke fotografieren will.  Und auch hier hatten wir ganz viel Gelegenheit, unsere Fragen zu stellen und mit den tollen und leckeren Requisiten frisch vom Markt zu fotografieren.

Überhaupt – die Props! Emilia und Syl hatten einen großen Tisch mit den tollsten Requisiten aufgebaut, und wir konnten uns nach Herzenslust bedienen und damit schöne Settings gestalten.

Von der tollen und leckeren Deko habe ich ja bereits berichtet – und die durfte nach den Fotoshootings dann auch aufgegessen werden!  Dazu gab es noch total leckeres selbstgebackenes Brot und die allerbesten veganen Brotaufstriche (von denen wir von Syl glücklicherweise auch noch die Rezepte erhalten werden!)

Leider ging, wie immer, wenn etwas ganz besonders schön ist, die Zeit wieder viel zu schnell vorbei. Das tolle Ambiente bei Sabine und ihrem “Helden am Herd” hat noch zusätzlich dazu beigetragen, dass wir am liebsten gar nicht wieder wegfahren wollten!

Wir waren eine richtig tolle Gruppe aus 14 ganz unterschiedlichen Bloggerinnen bzw. Instagramerinnen und ich freue mich sehr, all diese interessanten Frauen kennen gelernt zu haben!

Ganz herzlichen Dank an Emilia, Syl und Sabine, sowie an alle anderen Teilnehmerinnen, für diesen wundervollen und inspirierenden Tag!
Viele weitere Fotos und Impressionen der anderen Teilnehmerinnen gibt es bei Instagram unter den hashtags #sylloves #greenlivingkitchen und #eudd

Diesen Beitrag verlinke ich auch gerne wieder bei der Blogparade  ‘sonntagsglück” von Soulsister meets friends.

Moment de Bonheur …

Einen schönen Sonntag wünsche ich Euch!

Bon dimanche!

Have a beautiful Sunday!

Summerfeeling – Höfefest in Wiesbaden-Biebrich

Ein herrliches Sommer-Wochenende liegt hinter uns -  und wird wahrscheinlich mit einem heftigen Gewitter zu Ende gehen. Zumindest haben wir eine aktuelle Wetterwarnung vor starkem Gewitter für Wiesbaden und die Region, und wenn ich mir die Gewitterlage auf der Echtzeit-Blitzkarte so anschaue, dann kommt es direkt auf uns zu.
Vorsorglich habe ich den Garten, so weit es geht, schon einmal “unwetterfest” gemacht und nun hoffe ich, dass ich meinen Beitrag fertig bekomme, bevor das Gewitter da ist …

Gestern und heute hatten wir bestes Sommerwetter, blauen Himmel, Sonnenschein und über 30 Grad bis in die Nachtstunden. Das perfekte Wetter für das Biebricher Höfefest, das in diesem Jahr schon zum 14. Mal stattfindet.
Gestern Abend waren wir in einem schönen Hinterhof, in dem die Gruppe “Café Bossa“, in der auch ein guter Freund von uns mitspielt, auftrat.


Heute haben wir uns schon am späten Vormittag zu Fuß auf den Weg gemacht, denn im Hofgut Hammermühle gab es einen Hofmarkt mit “Trödel, Buntem und Antikem”. Das Hofgut ist eigentlich ganz bei uns in der Nähe, aber liegt so versteckt und abseits, dass ich bisher noch nie dort war. Und da war das Höfefest doch eine tolle Gelegenheit, dieses schöne Anwesen einmal kennen zu lernen.

Das Anwesen hat mir sehr gut gefallen, und es waren auch wirklich schöne Stände dort. Ein T-shirt  mit Rosen- und Kamera-Motiv und eine kleine Spitzenlampe mussten dann auch mit mir nach Hause – ich ahbe zwar noch viel gesehen, was mich begeistert hat, aber bei der großen Hitze hatte ich nichts davon nach Hause tragen wollen…

Das Gewitter rückt immer näher, noch hängt es über dem Rheingau, aber wir können hier den Donner schon hören …


Ich werde jetzt gleich den PC vom Netz nehmen und wünsche Euch noch einen schönen, hoffentlich unwetterfreien Abend!