Ein perfekter Start – Winter in der Provence

[Werbung, unbezahlt und unbeauftragt]

Die erste Woche des Jahres 2019 ist schon fast wieder vorüber – für uns war es bisher ein wunderschönes Jahr mit tollen Begegnungen und herrlichen Eindrücken! Und das alles bei herrlichstem Sonnenschein! So könnte es von mir aus weiter gehen (naja, nach der Erfahrung mit dem herrlichen, aber viel zu trockenen Sommer im letzten Jahr muss es nicht nur Sonnenschein sein – ausreichender Regen (vielleicht am Besten in der Nacht) gehört nun durchaus auch zu meiner Vorstellung von schönem Wetter!)

Nachdem wir sehr schöne Weihnachtsfeiertage verbracht haben, sind wir am  28.Dezember nachmittags aufgebrochen in Richtung Süden und haben bei Montbéliard eine Zwischenübernachtung eingelegt. Im Ibis in der Nähe der Autobahn hatten wir schon auf einer früheren Reise übernachtet und wir waren zufrieden dort. Diesmal waren wir sogar so rechtzeitig dort, dass wir noch zu Abend essen konnten und es war sehr lecker.

Auf der Fahrt  war das Wetter zunächst noch kalt und grau, aber je weiter wir in den Süden kamen, desto wärmer und sonniger wurde es! Nach unserer Ankunft in Valensole machten wir deshalb zuerst auch einen Spaziergang durch das weihnachtlich geschmückte Dorf …

… bevor wir unser Gepäck auspackten und den mitgereisten Weihnachtsbaum wieder aufstellten

Natürlich haben wir in dieser Woche auch viel gekocht und sehr gut gegessen

haben schöne Spaziergänge unternommen

Freunde besucht (deren Ferienwohnung direkt an den Lavendelfeldern man ab diesem Jahr auch mieten kann)

gemütlich Kaffee getrunken und gefaulenzt

viel dekoriert und Fotos gemacht

und sind jeden Morgen von den herrlichsten Sonnenaufgängen geweckt worden

Und genauso schön wie die Sonnenaufgänge sind in der Provence die Sonnenuntergänge – ich weiß gar nicht, wie viele Bilder wir davon bisher schon gemacht haben …

Einen Ausflug ans Meer haben wir auch unternommen – normalerweise fahren wir dan meistens nach Cassis, wo wir uns sehr wohl fühlen. Diesmal hatten wir uns aber für La Ciotat entschieden und dort hat es uns auch richtig gut gefallen!

Am Montag geht dann auch für uns der Alltag wieder los – aber ich hoffe, die Erinnerung an die herrlichen Tage in der winterlichen Provence sorgt dafür, dass wir nicht allzu schnell wieder in den täglichen Trott verfallen!

Ich hoffe, das Jahr 2019 hat für Euch (zwar anders, aber) genauso gut begonnen und  hoffe, dass es für uns alle möglichst viele schöne und positive Ereignisse bereithält!

Weihnachtsimpressionen

Ich wünsche Euch einen schönen 2. Weihnachtsfeiertag!

Offene Gärten in Rheinhessen 2018 – ‚Kürbis meets Buchsbaum‘ in Worms-Ibersheim

[Werbung, unbezahlt und unbeauftragt]

Heute möchte ich Euch wieder einmal mitnehmen auf eine virtuelle Gartenreise in einen Garten, der eigentlich so richtig perfekt zu dem diesjährigen „SommerHerbst“ passt!!!

Auf dem Forrerhof der Familie Booß in Worms-Ibesheim erlebten wir am Tag der Offenen Gärten einen wunderschönen Spätsommernachmittag in einem herrlichen Gartenparadies und konnten uns gleichzeitig auf den Herbst einstimmen, denn das Angebot an leuchtenden Kürbissen war riesengroß!

Meine Freundin Angelika hatte mir schon so oft von diesem Garten vorgeschwärmt, aber da er etwas abseits der anderen Offenen Gärten liegt, hatte ich es bisher nie bis dorthin geschafft.

Wir kamen beim Forrerhof an und wurden sehr freundlich empfangen. Der ganze Hof war dekoriert mit Kürbissen in allen Farben, Formen und Größen, außerdem gab es noch Körbe zu kaufen und leckeren Kuchen. Wir machten zunächst einen Rundgang und dann eine kleine Kaffeepause, danach suchte ich mir die Kürbisse aus, die ich mit nach Hause nehmen wollte.

Der Hof hatte uns gut gefallen, aber von einem Garten war nichts zu sehen …. So ganz konnte ich zu diesem Zeitpunkt nicht nachvollziehen, dass Angelika mir diesen „Garten“ so ans Herz gelegt hatte. Ich ging zurück zum Eingang, wollte in einer Broschüre über die Offenen Gärten nachlesen, ob es sich wirklich nur, wie es für uns den Anschein hatte, um den Hof handelte, den man besuchen konnte, oder ob doch irgendwo noch ein Garten wäre. Leider lagen dort keine Broschüren mehr aus und fragen wollten wir die Gartenbesitzer nicht, denn das wäre ja wirklich peinlich gewesen, wenn es sich nur um den Hof handeln würde … 

Wir machten noch eine weitere Runde durch den Hof, es gab ja auch viel Deko und tolle Kürbisse zu entdecken und mein Einkaufskorb wurde immer voller ….

Und dann entdeckten wir in einer Ecke eine unscheinbare Tür  …..  und genau hier ging’s zum Garten!


Wir mussten durch einen Raum hindurch und dann öffnete sich für uns ein richtiges Gartenparadies mit Buchsbaumhecken, Teehaus, Teich und einladenden Sitzplätzen. Und jetzt war mir auch klar, warum Angelika mir diesen Garten so empfohlen hatte! Ich konnte mich gar nicht sattsehen, der Garten strahlte eine herrliche Ruhe und Enspannung aus, dort hätte ich einfach nur bleiben wollen!

Und jetzt will ich nicht viele weitere Worte machen – es wird Zeit für einen Rundgang durch dieses herrliche Gartenparadies:

Mit diesem Beitrag beteiige ich mich wieder sehr gerne an der Blogparade #sonntagsglück von Soulsister meets Friends. Ich mag Katrins Blog sehr gerne und durch ihre Blogparade habe ich schon viele interessante Blog kennengelernt und viele Inspirationen bekommen!