Küstenromantik – Bilder zum Träumen

In den vergangenen zweieinhalb Wochen hatte mich ein heftiger Infekt ziemlich lahmgelegt und ans Haus gefesselt. Da kam das neue Buch von Angelica Linnhoff ‘Küstenromantik’ letzte Woche genau zum richtigen Zeitpunkt, denn ich hatte Zeit, ausgiebig darin zu schmökern und vom Sommer am Meer zu träumen.

Angelica nimmt ihre Leser mit auf eine Reise an die deutsche Ostseeküste, in eine Gegend, die ich noch gar nicht kenne. Ich war vor vielen Jahren zwar einmal an der Ostsee, allerdings war das damals in Dänemark und es war auch nur ein Tagesausflug.
Für mich fand Küste bisher eher in Holland an der Nordsee oder in Cassis an der Cote d’Azur statt.

Ich muss zugeben, als ich den Titel von Angelicas neuen Buch das erste Mal gehört habe, konnte ich mir nicht vorstellen, dass es mich genauso begeistern würde wie ihre ersten beiden Bücher, denn irgendwie verband ich mit dem Titel das übliche Klischee mit blau-weißem Geschirr und Accessoires wie Seesterne, Anker und Matrosenhüte… . Und das ist so gar nicht mein Ding ….

Aber ich hätte es mir eigentlich denken können, dass “Küstenromantik” nicht das typische Bild zeichnet, denn das wäre nicht Angelica. Sie liebt Farben, Buntheit und schöne Dekorationen – und genau das hat sie auch von der deutschen Ostseeküste gezeigt.  Herrliche Bilder von tollen Stränden, wunderschönen Orten mit zauberhaften Gärten und sie zaubert mit ihren Dekorationen wieder eine ganz besondere Atmosphäre, die Lust auf Picknick am Meer macht.

Diesmal liegt der Schwerpunkt des Buches allerdings nicht nur auf den Dekorationen,  sondern sie zeigt auch viel von der Landschaft und beschreibt die Orte, an denen sie mit ihrer Familie war. Und sie macht definitiv Lust auf eine Reise dorthin!

Ich muss tatsächlich zugeben, dass mir dieses Buch von Angelika noch besser gefällt als die ersten beiden Bücher und ich kann mir vorstellen, dass jeder,  der gerne ans Meer reist und der Gärten und schöne Cafès und zauberhaftes Ambiente liebt, von diesem Buch genau so begeistert ist wie ich.

Abgerundet wird das Buch noch durch leckere Rezepte, die Angelica von zwei guten Freundinnen erhalten hat. Ich denke, als erstes werde ich die Pizzabrötchen einmal  ausprobieren,  denn die sind perfekt zum Mitnehmen, entweder für ein Picknick oder auch für die Fahrt in unseren nächsten Urlaub ( der allerdings nicht in Richtung Ostsee führen wird, sondern wieder in den Süden)

Ich wünsche Angelica viel Erfolg und ihren Leserinnen und Lesern viel Freude mit diesem neuen Buch und bedanke mich beim Verlag Busse Collection herzlich für das Rezensionsexemplar.

Küstenromantik
Angelica Linnhoff
Verlag Busse Collection
ISBN 978-3-96306-003-8

Und da ich vor 4 Wochen ebenfalls – wenn auch nur ganz kurz – an der Küste war (es war allerdings leider nicht so romatisch wie ich es mir gewünscht hätte, da ich damals schon meinen Infekt in mir hatte), zeige ich Euch hier auch noch ein paar Eindrücke aus dem frühlingshaften Cassis in Südfrankreich….

Mit diesem Beitrag beteilige ich mich wieder sehr gerne beim #sonntagsglück von Soulsister meets Friends! Schaut doch mal auf Katrins schönem und inspirierenden Blog vorbei, dort gibt es so viel zu entdecken.

“Savoir Vivre” – Rückblick & Ausblick

Seit Herbst 2011 haben wir eine dauerhafte Dependance in der Provence – und ich muss sagen, dass war die beste Entscheidung, die wir treffen konnten. Wir haben kein Landhaus mit Pool mitten in den Lavendelfeldern, sondern eine kleine Wohnung mitten im Dorf unter lauter Einheimischen und genau das genießen wir sehr.

Mittlerweile fühlen wir uns im Dorf recht heimisch, haben gute Kontakte zu den Nachbarn und wir versuchen, uns so oft wie möglich eine kleine Auszeit dort zu nehmen und uns auch an Aktivitäten im Dorf zu beteiligen.

Unsere Wohnung ist uns sehr ans Herz gewachsen und wir hatten eigentlich nicht geplant, daran etwas zu ändern …

Aber dann hat es sich bei unserem letzten Aufenthalt ergeben, dass ganz in der Nähe eine größere Wohnung mit schöner Terrasse und herrlichem Weitblick frei wurde …  Und nachdem wir die Wohnung (eigentlich zunächst mehr aus Neugier als aus echtem Interesse) besichtigt hatten, war die Entscheidung schnell getroffen!

Nun steht uns ein Umzug bevor, vor dem mir zwar auch etwas graut, denn wir haben dort ja auch einen kompletten Haushalt  – aber es eröffnet auch die Möglichkeit, eine Wohnung komplett neu gestalten zu können  und darauf freue ich mich schon sehr!

Seit die Entscheidung gefallen ist, richte ich die neue Wohnung in Gedanken ein (was auf die große Entfernung ein bißchen schwierig ist, denn wir haben noch keine exakten Maße) und ich sammele Ideen auf Blogs, bei Pinterest und Instagram und wälze unzählige Dekozeitschriften und –bücher.

Unter anderem in dem Buch “Savoir Vivre” von Carolina Franke habe ich Anregungen gefunden, die ich versuchen möchte, in der neuen Wohnung umzusetzen – wobei ich eigentlich nie etwas kopiere, sondern versuche, eine Stimmung,  die mir gut gefällt,  umzusetzen. Das kann im Ergebnis dann ganz anders aussehen, als die Idee, die mich ursprünglich  inspiriert hat.

Das Buch entführt in den Süden Frankreichs und verzaubert mit genau der Leichtigkeit, die mir auch bei unseren Aufenthalten in der Haute Provence immer so gut tut.

In ihrem Vorwort schreibt Carolina Franke “… Diese herrliche Lebensphilosophie der Franzosen, den Alltag gelassen hinzunehmen, im Hier und Jetzt zu leben und den schönen Dingen mehr Raum zu geben, ist Thema meines Buches. Sich von der Hektik der heutigen Zeit nicht zu sehr beeinflussen zu lassen und sich ab und an eine kleine Auszeit zu gönnen. Richtig auftanken und auch einmal loslassen – wir sollten uns vornehmen, das viel öfter zu tun, damit Körper und Seele wieder in Einklang kommen. Wer macht uns das besser vor als die Franzosen? Lassen wir doch einmal für eine Weile den Alltag vor der Tür …”

Als ich das gelesen hatte, musste ich schmunzeln, denn genau das ist auch unser Motto: den Alltag einmal außen vor lassen, und trotz Hektik einfach den Tag genießen und sich eine kleine Auszeit zu nehmen. Es sich einfach einmal schön zu machen mit einfachen Mitteln,  mit viel Natur, mit alten Dingen vom  Flohmarkt oder vom Sperrmüll, genauso wie ich es in den kleinen Dörfern in der Provence, wo wir so gerne sind, immer bewundere und genieße.

Die Autorin nimmt den Leser mit in malerische Dörfer und Städtchen in Südfrankreich, aber sie zeigt auch an Beispielen von Häusern und Wohnungen in Deutschland, wie man die französische Lebensart mit einfachen Mitteln in den ganz normalen (deutschen) Alltag integrieren kann.

Mich haben die schönen Bilder begeistert, die die Provence und Südfrankreich so zeigen, wie ich es auch kenne und liebe.

Das Buch inspiriert dazu, ein bisschen französische Lebensart auch in den eigenen Alltag einzubringen und verzaubert diejenigen, die bisher noch nie in Südfrankreich waren, aber immer schon davon geträumt haben, einmal dorthin zu reisen.
Was mir auch gut gefällt, ist die Haptik des Buches, denn es ist mir immer wichtig, dass sich ein Buch auch gut anfühlt, wenn ich es in der Hand halte.

Das einzige, das mich etwas irritiert, sind die Zitate in englischer Sprache, denn das passt für mich nicht so richtig zu Frankreich und “savoir vivre”und hebt die verzauberte Stimmung, in die man beim Lesen und Betrachten gefallen ist, kurzfristig wieder auf und bringt einen in die Realität zurück. Ich hätte es schöner und passender gefunden, französische Zitate zu lesen.

Ich bedanke mich beim Verlag  Busse Seewald für das Rezensionsexemplar

“SAVOIR VIVRE”
Carolina Franke
Verlag Lifestyle Busse Seewald
ISBN 978-3-7724-7425-5

Spätsommer in der Stadt – Das Flair des Südens “chez nous”

Die letzten August-Tage haben uns noch einmal mit herrlichem Sonnenschein und richtig sommerlichen Temperaturen verwöhnt. Ich konnte glücklicherweise öfters früher Feierabend machen und die schönen Spätsommer-Nachmittage im Garten genießen. Mittlerweile ist es leider kühl und ungemütlich geworden und ich bin schon ein bisschen wehmütig, dass der Sommer jetzt doch so schnell vorbei gegangen ist.

Und obwohl unser letzter Provence-Aufenthalt eigentlich noch gar nicht so lange her ist, habe ich schon wieder große Sehnsucht und freue mich sehr darauf, dass wir im Herbst wieder in den Süden fahren.


Ich habe es mir auf meinem Lieblingsplatz im Garten gemütlich gemacht, einem mediterran angehauchten Sitzplatz umgeben von Oleander, Olive, Zitrone und Lavendel und habe endlich einmal Zeit, in dem schönen Buch “Voilà! – Das Flair des Südens” von Kerstin Hess  ausgiebig zu schmökern und vom Süden zu träumen ….

Schon das Titelbild erinnert mich an einen herrlichen Sommertag, als ich zusammen mit meinem rheinhessischen Garten Freundinnen den Garten des Chateau Val Joanis in der Provence besucht habe. Dort wurde gerade ein Fest vorbereitet und wir konnten uns gar nicht sattsehen an dem wunderschönen Ambiente.  Ich liebe die Provence, und diese Leichtigkeit, mit der – zumeist wahrscheinlich sogar ungewollt – wunderschöne Dekorationen entstehen.

Richtig schön fotografiert, kommt in diesem Buch all das vor, was die Herzen der Menschen, die nördlich von Valence leben und vom Süden träumen, höher schlagen lässt:
Alte, malerische Häuser, marktfrisches Obst und Gemüse, leckeres Essen und Szenen, die zum Träumen einladen …

Bei mir kommen beim Durchblättern des Buches ganz viele wunderschöne Erinnerungen hoch und ich kann mir gut vorstellen dass auch diejenigen, die noch nie selbst in der Provence waren, aber davon träumen , davon sehr angetan sind.
Ich persönlich verbinde mit diesem Buch und seinen Bildern, aber auch den Beschreibungen, die Provence, wie ich kenne und liebe. Tatsächlich aber ist die Autorin wohl ein klein wenig nördlicher unterwegs als wir, nämlich in den Cevennen, eine Region, die auch das Tor zur Provence genannt wird.
Ich denke, jeder, der den Süden Frankreichs mag, egal welche Region das auch ist, wird in diesem Buch genau den Platz, von dem er oder sie immer träumt, wiederfinden.

Beim Anblick der wunderschön fotografierten kulinarischen Köstlichkeiten läuft mir das Wasser im Mund zusammen . Und mir gefällt gut, dass auch viele leckere Rezepte dabei sind, denn so steht einem südfranzösischen Abend mit lieben Freunden auch hier im “hohen Norden” eigentlich nichts mehr im Wege.


Abgerundet wird das Buch durch Dekoideen zum Nachbasteln, wie z.b. Drahtvögel oder bedruckte Einladungskarten etc. Das ist mir persönlich schon wieder etwas zu viel des Guten, denn ich dekoriere am liebsten mit natürlichen Materialien und Lebensmittel, die dann auch aufgegessen werden können. Aber ich bin mir sicher, dass die bastelbegeisterten Leserinnen und Leser diese Anleitungen sehr mögen werden .


Mir gefällt das Buch “Voila!- das Flair des Südens” richtig gut, mich begeistern die schönen Fotos und die ausgewählten Motive sind genau das, was für mich den Reiz und das Flair des Südens ausmacht.

Ich bedanke mich herzlich beim Verlag Busse Collection für das Rezensionsexemplar!

Kerstin Hess
Verlag Busse Collection
ISBN 978-3-512-04079-5
****
Mit diesem Beitrag nehme ich auch wieder teil an der schönen Blogparade #sonntagsglück bei soulsister meets friends.