Provence!

Selbst bei strömendem Regen wie am vergangenen Samstag  ist es in der Provence wunderschön und wir haben unser Wochenende dort wieder sehr genossen. Und glücklicherweise hält sich der Regen nie lange – am Sonntag hatten wir herrlichstes Frühlingwetter und haben vor der Heimfahrt noch einen Abstecher in die Lavendelfelder und zum Lac de Ste. Croix gemacht.

Die Mandelbäume haben schon dicke Kmospen – ein paar Tage Sonne und Wärme, dann ist die Luft wieder erfüllt von dem herrlichen Duft.

Der Besuch in der Boulangerie Gauthier ist immer ein Fest für alle Sinne! ;)

Bummel über den Wochenmarkt

Kleine Pause mit Espresso in der Brasserie des Sports

Einkauf in der Metzgerei Dosetto-Sendra – einfach toll!

Fotoshooting mit den leckeren “Navettes” vom Bäcker ;)

… und mal ein etwas anderes Dessert ;)

Abendessen in der Brasserie des Sports

Am Sonntagmorgen sah der Himmel schon wieder ganz anders aus…

Ein einsamer Nikolaus wartet anscheinend auch auf den Frühling ;)

Und noch schnell ein Blick von meinem Lieblingsaussichtspunkt aus …

… und ein leckeres Frühstück …

… und dann mussten wir leider auch schon wieder die Heimreise antreten – allerdings nicht, ohne vorher noch die herrliche Sonne und wunderschöne Ausblicke zu genießen!

Ich liebe diesen Blick auf den Lac de Ste. Croix – sein türkisblaues Wasser hat uns vor über 10 Jahren so begeistert, dass wir immer wieder sehr sehr gerne in die Haute Provence zurückkommen!


Ambiente- Bloggerlounge

Was gibt’s im Frühjahr Neues in Bezug auf Wohnen und Dekorieren? Dieser Frage bin ich zusammen mit über 40 anderen Bloggerinnen und Bloggern am Samstag auf der Ambiente 2015 nachgegangen.

Die Ambiente ist mit über 4.700 Ausstellern aus 89 Ländern die Weltleitmesse für Konsumgüter in den Bereichen „Living“, „Giving“ und „Dining“ – dementsprechend findet man dort alles, was demnächst weltweit in den Läden angeboten werden wird.

Ich habe mich, bis auf zwei besondere Ausnahmen, vor Allem im Bereich „Living“, und dort vorwiegend bei den Ausstellern, die Country, Vintage oder Shabby Chic anbieten, umgesehen und war überwältigt von dem riesigen Angebot. Ich hatte leider nur am Samstag Zeit für die Messe, dass das viel zu kurz sein würde, war mir eigentlich vorher schon klar. Ich denke, ich habe nicht einmal einen Bruchteil davon gesehen, was mich interessiert hätte.
Auf jeden Fall war ich am späten Samstag nachmittag müde, total k.o., aber glücklich ;) und war heilfroh, als ich, zusammen mit Kathrin vom Happyhomeblog, dann endlich einen Sitzplatz in der S-Bahn nach Wiesbaden ergattern konnte.

Die Messe Frankfurt hatte für uns Blogger wieder eine Bloggerlounge eingerichtet – mit technischem Equipment, Getränken, kleinen Snacks, Infomaterial und vor Allem auch der Möglichkeit, seine Sachen zu deponieren und zwischendurch immer mal wieder aufzutanken. Hier fand auch die offzielle Begrüßung durch den Pressesprecher Erdmann Kilian und den Projektleiter des Bereiches „Dining“ Thomas Kastl, statt. Danach ging ein Teil unserer Gruppe los zum Rundgang, den Claudia von il mondo di selezione gemeinsam mit Tobias von Kuchenbäcker zusammengestellt hatte.

Unsere erste Station war in Halle 11 bei 58products, dem Label einer Firma für 3D-Animation, die mit ihren lustigen Tassen eine Computeranimation in die Realität geholt haben. Durch deren Kooperation mit Tobias ist die Idee zu einem Valentins-Foto-Wettbewerb für die anwesenden BlogerInnen entstanden und wir haben zur Teilnahme jede(r) eine küssende Tasse erhalten.

58 products

Da der organisierte Rundgang diesmal die Aussteller für Koch- und Backzubehör als Schwerpunkt hatte, habe ich mich nach dem Besuch bei den Tassen dann erst einmal von der Gruppe getrennt und bin auf eigene Faust losgezogen. Zurück also zunächst einmal in die Halle 9, wo ich vorher schon im Vorbeilaufen einige Stände gesehen hatte, die mich sehr angesprochen haben.

Hoff

Boltze

Noor Living

Fantastik

Opus

Ambiente House

Bei vielen der Aussteller, die ich besucht habe, sind mir die Spitzendekore aufgefallen, die anscheinend jetzt auch ihren Weg aufs Geschirr gefunden haben. Und ich habe so viele tolle Sachen gesehen – nur gut, dass ich auf der Ambiente nicht einkaufen durfte! Denn sich bei dieser Auswahl zu entscheiden wäre keine einfache Sache gewesen!

Besonders beeindruckt hat mich das große und auch recht vielfältige Angebot der einzelnen Aussteller und ich habe mich gefragt, wo es all diese schönen Dinge denn eigentlich zu kaufen geben wird. Denn die Einzelhandelsgeschäfte haben doch mehr oder weniger fast alle die gleiche Auswahl und dass es auch noch andere (und vielleicht schönere) Dekore z.B. bei Tassen oder Servietten gibt, weiß der Kunde leider gar nicht.

Wenn man tolle Dinge sieht oder erlebt, merkt man gar nicht, wie schnell die Zeit vergeht! So war es auch hier – bezogen auf das Programm, das ich mir vorgenommen hatte, habe ich mich viel zu lange in Halle 9 aufgehalten. Da ich mich um 15:00 Uhr wieder mit den anderen Bloggern in Halle 3 treffen wollte, musste ich mich nun sputen. Ein Blick auf den Übersichtsplan zeigte mir, dass es strategisch am Besten wäre, jetzt erst noch in die Halle 11 zu gehen, bevor ich mich dann auf den langen Weg zu Halle 3 machen würde.

Trendform Switzerland

Haus Lichtenhain

BG London

In Halle 11 hatte ich eigentlich nur „räder“ auf meinem Plan gehabt, aber es gab dort auch noch weitere Stände, die mich sehr angesprochen haben und wo ich mich dann umschauen wollte.

räder

Bevor ich mich dann mit dem Shuttle-Bus in Richtung Halle 3 zum Kochevent mit Mel von Gourmet Guerilla und Jens  von kochhelden.tv chauffieren ließ, stärkte ich mich noch mit einem Espresso bei „Inpetto“ – viel mehr Zeit zum Ausruhe blieb nicht (und wenn ich länger gesessen hätte, hätte ich wahrscheinlich gar nicht mehr aufstehen wollen!)

Inpetto

In Halle 3 angekomen, hatte ich dann sogar noch etwas Zeit, bis die anderen Blogger von ihrem Rundgang zu uns stießen und hatte Gelegenheit, mit Mel ein paar Worte zu wechseln und am Nachbarstand einen Blick auf Enie zu erhaschen.

Jens und Mel

Enie bei Kaiser

Da ich seit dem Morgen vor lauter Schauen und Entdecken kaum ans Essen gedacht hatte, war ich mittlerweile auch hungrig – das von Mel und Jens im Fissler-Schnellkochtopf zubereitete Rotbarschfilet mit Ingwer und Chili kam da genau richtig. Es hat superlecker geschmeckt und war wirklich ruckzuck fertig. Normalerweise kann ich mich ja nicht so für Kochtöpfe begeistern, aber wenn unser uralter Schneelkochtopf (in dem GG immer so eine superleckere Hühnersuppe kocht) mal ersetzt werden muss, werde ich wohl auch nach einem schauen, der verschiedene Garstufen hat, so dass man damit auch dämpfen und und schonend garen kann.

Koch-Event bei Fissler

Da unsere Blogger-Lounge am Valentinstag stattfand, bekamen wir von Moderator Marko Bagic jede noch eine wunderschöne rote Rose überreicht. Der Transport war wegen der mittlerweile vielen Taschen mit Infomaterial und Goodies zwar etwas mühsam, aber ich habe sie sogar heil mit nach Hause gebracht.

Nun ging es aber schnell mit dem Shuttle-Bus zurück nach Halle 8, denn dort gab es so einige Aussteller, die ich unbedingt noch besuchen wollte. Da ich so gegen 17 Uhr die Rückfahrt antreten wollte, um noch einigermaßen rechtzeitig zur Fastnachtssitzung unseres Vereins zu kommen, war die Zeit leider schon sehr knapp geworden. So konnte ich die Stände dann auch nur noch im Schnelldurchlauf ansehen – aber nach so viel Eindrücken den ganzen Tag über konnte ich auch gar nicht mehr alles aufnehmen.

Clayre & Eef

Greengate

Mathilde M.

IB Laursen

House Doctor

Lene Bjerre

Es war ein superschöner, aber auch sehr anstrengender Tag! Leider konnte ich mich – weil Fastnachtswochenende – nur für einen Tag freischaufeln, sonst wäre ich auch sehr gerne noch einmal am Sonntag zur Messe gefahren.

Zum Schluß noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön an Claudia und Tobias für die tolle Organisation und an die Messe Frankfurt für diese tolle Einladung!


Dinkelsotto

Ich esse sehr gerne Risotto und ich bereite es auch sehr gerne zu. Das lange Rühren und immer wieder Flüssigkeit nachgießen finde ich irgendwie total entspannend.
Vor einiger Zeit kam ich deshalb auf die Idee, einmal ein  “Risotto” mit Puy-Linsen zu kochen, und das war wirklich toll. Da ich im Augenblick sehr gerne Dinkel esse, habe ich es auch damit ausprobiert und ich bin total begeistert von dem Ergebnis. Das Dinkelsotto ist schön weich und cremig, aber auch noch bissfest und schmeckt superlecker! Sogar GG, der überhaupt nicht gerne Risotto isst, konnte sich dafür erwärmen! ;)

So gab es heute wieder “Dinkelsotto” und dazu Chili con Carne, die Kombination finde ich richtig gut.

Dinkelsotto

Zutaten:
Olivenöl
1 Zehe Knoblauch
1 kleine rote Zwiebel
175 g Dinkel, schnellkochend! (z.B. von Alnatura)
Weißwein, z. B. Riesling zum Ablöschen
ca. 1 l  Hühner- oder Gemüsebrühe
Pfeffer
2 EL Soja Cuisine light (Alpro) oder Schmand, Crème Fraiche oder Sahne

Zubereitung:
Knoblauch und Zwiebel zusammen mit dem Dinkel im Olivenöl glasig dünsten. Mit Weißwein ablöschen und bei kleiner Flamme unter ständigem Rühren nach und nach eine kleine Menge Brühe hinzugeben, bis die Flüssigkeit aufgebraucht und der Dinkel gar ist. Mit etwas Peffer würzen. Zum Schluß Soja Cuisine einrühren.

Chili con Carne

Zutaten:
Olivenöl
1 kleine Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
300 g Tatar (oder Hackfleisch)
1 Karotte
Weißwein zum Ablöschen
1 Dose Kidneybohnen
1 Dose Mais
500 ml passierte Tomaten
2 Tomaten
Aglio e Peperoncino-Gewürz (aus Italien), oder scharfes Paprikapulver
Salz

Zubereitung:
Knoblauch und Zwiebeln feinhacken und zusammen mit dem Hackfleisch in Olivenöl anbraten. Die in dünne Scheiben geschnittene Karotte dazugeben. Mit Wein ablöschen, Kidneybohnen und Mais dazugeben, umrühren, dann die passierten Tomaten dazugeben. Würzen und gut umrühren und zugedeckt auf mittlerer Flamme ca. 20 – 30 Minuten kochen lassen. Zwischendurch öfters umrühren, abschmecken.

Dinkelsotto zusammen mit dem Chili servieren, evt. mit etwas kleingehacktem Basilikum bestreuen.